Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

1. Diese Geschäftsbedingungen sind zur Einsichtnahme auf unserer Homepage im Internet veröffentlicht (www.kaleon-media.de)

2. Auf Wunsch werden diese vor Vertragsabschluss zugesandt und sind Grundlage für sämtliche Angebote, Verträge, Lieferungen und Leistungen, die zwischen Kaleon Media nachfolgend Dienstleister und deren Kunden, nachfolgend Auftraggeber, bei Vermarktung des Produkts geschlossen werden.

3. Der Auftraggeber erklärt seine gewerbliche Tätigkeit sobald er diese AGB akzeptiert.

2. Hintergrund

Diese Vereinbarung wird zwischen dem Anbieter der angebotenen Dienstleistung www.kaleon-media.de und dem Unternehmen, dessen Einrichtungen für die angebotene Dienstleistung genutzt wird, getroffen.

3. GoogleMyBusiness - Programm

Der Anbieter handelt als selbstständiger Unternehmer und weder der Anbieter noch seine Mitarbeiter handeln als Mitarbeiter oder Vertreter von Google. Der Anbieter ist jedoch gemäß der angebotenen Dienstleistung dazu berechtigt, lokalen Unternehmen, die am Programm teilnehmen möchten, angebotene Dienstleistungen anzubieten.

4. Leistungen und Rechtsinhaberschaften an den Fotos/Daten

  1. Der Anbieter verpflichtet sich zu folgenden Dienstleistungen:
    Der Anbieter nimmt Fotos vom Innenbereich des Unternehmens und Daten des Unternehmens auf, die das Unternehmen für die angebotene Dienstleistung zum Fotografieren und Aufnehmen freigegeben hat.
  2. Der Anbieter hält die technischen Spezifikationen der angebotenen Dienstleistung ein.
  3. Der Anbieter räumt dem Unternehmen das ausschließlich, zeitlich unbeschränkte, weltweite, unterlizenzierbare Recht ein, die Fotos und Daten auf alle Nutzungsarten – gleich, ob bekannt oder unbekannt, kommerziell oder nicht-kommerziell, körperlich wie unkörperlich – zu nutzen. Dazu gehört insbesondere das Recht, die Fotos und Daten

 

(1) zu hosten, zu speichern, zu vervielfältigen, zu verbreiten (einschließlich Vermietung/Verleih), öffentlich zugänglich zu machen, zu senden, auszustellen, sonst öffentlich wiederzugeben oder auf sonstige Weise zu nutzen.


(2) unter Wahrung der Urheberpersönlichkeitsrechte des Fotografen/in und des Anbieters zu ändern, anzupassen, zu bearbeiten, abgeleitete und/oder neue Werke in Ableitung und/oder auf Grundlage der Fotos und Daten oder Teilen davon herzustellen, zu nutzen, zu veröffentlichen und zu verwerten.


(3) unter Wahrung der Urheberpersönlichkeitsrechte des Fotografen/in und des Anbieters die Fotos und Daten oder Teile davon mit Inhalten zu kombinieren und in Verbindung mit anderen Inhalten zu nutzen.


(4) die unter Klausel eingeräumten Rechte an Dritte unter zu lizenzieren. Der Anbieter wird, soweit erforderlich, entsprechende vertragliche Regelungen mit dem Fotografe/in treffen, um dem Unternehmen die vorstehend dargelegten Rechte einräumen zu können. Die unter Punkt 4, Absatz 3 genannten Rechte zur Nutzung, Verbreitung, Bearbeitung und Unterlizenzierung betreffen ausschließlich die vom Fotografen aufgenommenen HD Fotos. Die betrifft nicht die speziellen Panoramaaufnahmen, welche zur Erstellung des Business Programms Rundganges erforderlich sind. Diese sind Eigentum des Unternehmens und werden nicht veräußert. Das Recht zur Nutzung, Verbreitung. Bearbeitung und Unterlizenzierung des fertiggestellten Business Rundganges wird hiervon nicht berührt.


4. Der Anbieter lädt die Fotos und Daten innerhalb von 7 Werktagen, nach Begleichung der Rechnung, gemäß den Bestimmungen der Ziffer 6 zur Verarbeitung und Verwendung durch Google hoch.


5. Das GoogleMyBusiness-Programm wird innerhalb der Vertragslaufzeit gewährleistet. Ausgeschlossen sind Fehler seitens Google und/oder dem Programm, welches das Programm zur Verfügung stellt. Nach Ablauf der Vertragslaufzeit und/oder durch offene Zahlungen des Auftraggebers, behält der Auftragnehmer sich das Recht vor, das Programm zu deaktivieren, da dies für den Auftragnehmer laufende Kosten verursacht, welche auf Grund der Vertragsbeendigung und/oder durch ausbleibende Zahlungen seitens des Auftraggebers nicht weiter durch den Auftragnehmer gezahlt werden müssen.

5. Honorarzahlung

1. Das Honorar ist vom Unternehmen in Höhe von 100% innerhalb von 5 Werktagen nach Rechnungsausstellung zu zahlen und Rechnungsstellung erfolgt unmittelbar nach Vertragsunterschrift.
2. Sollte ein vereinbarter Fototermin seitens des Kunden nicht 2 Arbeitstage vorher schriftlich abgesagt werden, wird dem Kunden eine Ausfallpauschale in Höhe von 300,00 € netto in Rechnung gestellt.
3. Sollte ein vereinbarter Fototermin seitens des Kunden zu Verspätungen kommen, werden je angefangene Stunde 80,00 € netto zusätzlich berechnet.
4. Für Mahnungen wird ein zusätzliches Entgelt von 10,00 € pro Mahnung berechnet.
5. Die Zahlung hat sofort nach Erhalt der Rechnung ohne jeden Abzug zu erfolgen. Sofern die Zahlung im Bankeinzugsverfahren erfolgt, so erklärt der Auftraggeber ausdrücklich, dass er Kaleon Media zum Bankeinzug von dem mitgeteilten Bankkonto ermächtigt. Bei Rücklastschriften ist Kaleon Media berechtigt, eine pauschale Verwaltungsgebühr von 15,00 € pro Rücklastschrift zu berechnen. Die Geltendmachung eines höheren Bearbeitungsaufwandes bei konkreter Darlegung durch Kaleon Media bleibt vorbehalten.
6. Sollte 90 Tage nach Vertragsabschluss noch kein Fotoshooting stattgefunden haben, so ist die gesamte Rechnungssumme durch den Auftraggeber per sofort zu entrichten.
7. Sofern ein Wunschtermin auf dem Auftrag vermerkt wurde, ist dieser durch den Auftraggeber einzuhalten. Dem Auftraggeber wird durch den Auftragnehmer eine Karenzzeit von drei Monaten nach Wunschtermin eingeräumt. Sofern auch innerhalb der Karenzzeit kein Fotoshooting vereinbart werden konnte (Fotoshooting muss innerhalb der Karenzzeit erfolgen), wird nach der Karenzzeit eine Gebühr in Höhe von 300,00 € netto in Rechnung gestellt. Erst nach Ausgleich der Zusatzgebühren kann ein Termin für das Fotoshooting vereinbart werden. Eine Erstattung bereits geleisteter Zahlungen erfolgt auch dann nicht, wenn

6. Bedingungen in Bezug auf das Hochladen, Verarbeiten und Verwenden von Fotos und Daten

1. Nutzungsbedingungen von Google: das Unternehmen ist damit einverstanden, dass das Hochladen, die Verarbeitung und die Verwendung der Fotos und Daten den Bestimmungen der Google-Nutzungsbedingungen für derartige Fotos und Daten unterliegen. Diese sind unter http://www.google.de/policies/terms/regional.html abrufbar, des Weiteren gelten zusätzliche Bestimmungen, die unter http://www.google.de/intl/de/maps/about/partners/businessview oder einer anderen von Google zukünftig bereitgestellten URL eingesehen werden können, sowie ggf. weitere zusätzliche Bestimmungen (gemeinsam als „Nutzungsbedingungen von Google“ bezeichnet).
2. Berechtigungen zum Hochladen von Fotos und Daten in Google: hiermit berechtigt das Unternehmen den Anbieter, die Fotos und die Daten im Namen des Unternehmens in Google hochzuladen, und Google, die Fotos und die Daten gemäß Nutzungsbedingungen von Google zu nutzen.

7. Eingeschränkte Lizenzerteilung an den Anbieter

Das Unternehmen gewährt dem Anbieter das nicht ausschließliche und nicht unterlizenzierbare Recht, eine angemessene Anzahl der Fotos und Daten als „Beispiele“ oder „Portfolio-Exemplare“ on- und offline zu nutzen, um Arbeitsbeispiele zu archivieren und seine professionellen Dienste zu bewerben oder zu vermarkten.

8. Datum der Optimierung

Nach der Unterzeichnung reserviert der Anbieter das vereinbarte Datum zur Erbringung der angebotenen Dienstleistungen.

9. Zustandekommen des Vertrages/Vertragslaufzeit

1. Der Vertrag kommt mit der Unterzeichnung des Bestellformulars bzw. Auftragsformulars durch den Auftraggeber zustande.
2. Die Vertragslaufzeit beginnt mit Unterzeichnung des Bestellformulars bzw. Auftragsformulars. Der Termin für das Shooting wird mit dem Kunden individuell vereinbart.
3. Die Vertragslaufzeit verlängert sich jeweils um die vereinbarte Vertragslaufzeit, es sei denn, das Vertragsverhältnis wird durch Kaleon Media oder den Auftraggeber schriftlich gekündigt. Ist die vereinbarte Vertragslaufzeit länger als sechs Monate, so beträgt die Kündigungsfrist sechs Monate zum Ende der jeweiligen Vertragslaufzeit. Ist die vereinbarte Vertragslaufzeit weniger als oder gleich sechs Monate und länger als drei Monate, so beträgt die Kündigungsfrist drei Monate zum Ende der jeweiligen Vertragslaufzeit. Beträgt die Vertragslaufzeit weniger als oder drei Monate, so beträgt die Kündigungsfrist vier Wochen zum Ende der jeweiligen Vertragslaufzeit. Bei einer Vertragslaufzeit von einem Monat oder weniger, beträgt die Kündigungsfrist drei Tage zum jeweiligen Vertragslaufzeitende.
4. Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.
5. Ein Widerrufsrecht besteht nicht, da es sich um einen Vertrag zwischen Unternehmern handelt und das Gesetz bei solchen Verträgen kein Widerrufsrecht vorsieht.

10. Imagevideo Erstellung

Das Imagevideo wird nur anhand der fotografierten Street View Trusted Bilder erstellt, ein Imagevideo ohne Aufpreis kann maximal bis zu 60 Sekunden lang sein.

11. Vertraulichkeit

Das Unternehmen erkennt an, dass das Unternehmen bei Dritten als Referenzkunde genannt werden darf, sowie als Referenzkunde veröffentlicht werden darf, es sei denn
(1.) Es handelt sich bei den Dritten um Google oder eines seiner verbundenen Unternehmen (im Sinne des §15 AktG)

11. Erstattung

Werden die Fotos und Daten von Google abgelehnt, da sie nicht den technischen Spezifikationen von GoogleMyBusiness-Programm entsprechen, und behebt der Anbieter dieses Problem nicht durch wiederholte Fotoaufnahmen und Korrekturen vom Unternehmen zu einem einvernehmlich vereinbarten Termin, muss der Anbieter dem Unternehmen das vollständige Honorar erstatten.

12. Reklamationen

Reklamationen zum virtuellen Firmenrundgang müssen spätestens vier Wochen nach Kenntnisnahme der online Stellung in schriftlicher Form erfolgen. Spätere Reklamationen und Bearbeitungswünsche können nur nach individueller Absprache und ggf. anfallenden Kosten erfolgen. Eine Nachbearbeitung umfasst nur den virtuellen Rundgang und betrifft nicht die zusätzlichen HD Aufnahmen.

13. Gewährleistung

Vorbehaltlich Ziffer 10 gelten die gesetzlichen Gewährleistungsrechte.

14. Haftungsbeschränkung

1. Bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, auch Ihrer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen, haftet jede Partei nach den gesetzlichen Bestimmungen. Das Gleiche gilt bei schuldhaft verursachten Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei Schäden, die durch das Fehlen einer garantierten Beschaffenheit verursacht wurden, sowie im Falle arglistig verschwiegener Mängel.
2. Bei durch eine Partei, ihr gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen leicht fahrlässig verursachten Sach- und Vermögensschäden haftet diese Partei nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, jedoch der Höhe nach begrenzt auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schaden. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung eines Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung die Vertragsparteien regelmäßig vertrauen und vertrauen dürfen.
3. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
4. Im Übrigen ist die Haftung der Parteien ausgeschlossen.

15. Änderungen

Änderungen an dieser Vereinbarung, einschließlich Änderungen bezüglich der hier genannten Anforderungen an die Schriftform von Änderungen bedürfen der Schriftform und müssen von beiden Parteien unterzeichnet werden.

16. Verlängerung des Vertrags

Die Laufzeit für die jährliche Gebühr (je nach Vereinbarung der gewünschten Vertragslaufzeit) verlängert sich automatisch, wenn nicht vorher in Schriftform und fristgemäß gekündigt. Die Kosten für den Erstauftrag sind direkt mit der Rechnung ohne Abzug zu begleichen. Die Kündigungsfrist für die jährlichen Gebühren beträgt 6 Monate.

17. Sonstiges

Kunde bestätigt den Erhalt der AGB und ihm wird des Weiteren, wenn gewünscht, eine Unterschriebene Ausfertigung für seine Unterlagen vor Ort gelassen.